Call Us: +4921141618310 - Mail: info@prettyportal.de

Projekt Beschreibung

Sweet Ash-PP Header

SWEET ASH
Aris, Daniel Muñoz,  Jeice2, Liqen, Limow, Hyuro, SAM3

Am Freitag, den 17. Juni, eröffnen wir die vom spanischen Künstler SAM3 kuratierte Ausstellung SWEET ASH. SAM3, welcher bereits 2010 und 2013 seine Werke im Pretty Portal ausgestellt hatte, hat hierfür die besten Urban Art Künstler Spaniens zusammen geholt und bringt sie nach Düsseldorf.
Die Ausstellung zeigt Arbeiten von Liqen, Hyuro, Daniel Munoz, Jeice2, Aris und SAM3 selbst. Alle Künstler sind Teil der lebhaften Urban Art Szene. Als solche haben sie schon bei zahlreichen Festivals mitgewirkt, ihre Arbeiten in diversen Einzel- und Gruppenausstellungen ausgestellt und wurden mehrfach in Publikationen thematisiert.
Zu sehen sind Arbeiten auf Papier, sowohl Zeichnungen als auch Siebdrucke und Linolschnitte.

Zu der Vernissage der Ausstellung am 17.06., ab 19h möchte ich Sie herzlich einladen.
Klicken Sie auf diesen Link um den Katalog / Preview (PDF) der Show herunterladen.

SWEET ASH
Eine Gruppenausstellung mit Arbeiten von:
Liqen, Limow, Hyuro, Daniel Munoz, Jeice2, Aris, SAM3
(kuratiert von SAM3)
Vernissage am 17.06., ab 19h
Ausstellung 17.06. – 15.07.

Liqens Werke sind poetisch und voller Geheimnisse. Immer wieder thematisiert er die verwobenen Beziehungen antiker Kulturen und der Natur und vergleicht diese mit den gegenwärtigen Verhältnissen innerhalb unserer Gesellschaft. Dabei versucht er die Tiefen des menschlichen Geistes zu ergründen und prangert die zunehmende Verdrängung des Denkens durch Maschinen und falschen Werten in der Welt an.

Limow kombiniert abstrakte und figurative Elemente auf eine außergewöhnliche Art und Weise. Während einige seiner Arbeiten aus Heftklammern, Sieben und Stecknägeln mit ihrer Materialität, Größe und optischen Effekten spielen, versucht er vor allem in seinen Zeichnungen und Gemälden den Betrachter auf der inhaltlichen Ebene zu fesseln indem er neue mysteriöse Welten kreiert. Welten, die Vergangenheit und Zukunft, Verführung und Finsternis vermischen und von Geschichten zwischen Mensch und Tier erzählen.

Hyuro beschäftigt sich mit den Freiheiten, Ängsten und Sorgen, mit denen wir in unserem Umfeld immer wieder konfrontiert werden. In vielen ihrer Werke thematisiert sie in diesem Zusammenhang vor allem die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft. Sie lädt dazu ein sich die Grenzen und Verhältnisse, die uns und unser Dasein bestimmen, bewusst zu machen. Auch hinterfragt sie die Definition von Freiheit als ein fundamentales und unverzichtbares Recht eines jeden Menschen.

Daniel Muñoz hat seine Kunst ganz danach ausgerichtet, dass sie an und auch mit den öffentlichen Plätzen funktionieren. Damit möchte er die Botschaft seiner Werke auf direktem Wege an möglichst viele Menschen gleichzeitig vermitteln.
Seine Bildsprache setzt sich aus Symbolen und Codes zusammen, was den Betrachter dazu anhält das Werk zwischen der Erzählperspektive der klassischen Malerei und den moralischen Diskursen der Contemporary Art zu betrachten. All seine Werke verleiten dazu, sich unterschiedlichen Interpretationen hinzugeben.

Auch Jeice2 reflektiert mit seinen Arbeiten die heutige Gesellschaft und das menschliche Verhalten. Hierbei fokussiert er sich nicht selten auf politische Probleme und soziale Ungerechtigkeit. Seine Metaphorik ist oftmals sehr provokativ und hat einen satirischen Charakter. Scharfe Linien, hohe Kontraste und ein klarer Bezug zu seinen Themen sind typisch für seine Werke.

Aris hat sich in mehr als zwanzig Jahren mit seiner ganz eigenen Bildsprache in der europäischen Kunstwelt der Urban und Contemporary Art einen Namen gemacht. Seine Arbeiten zeichnen sich vor allem darin aus, dass er immer wieder Formen ineinander verschmelzen lässt ohne dabei auf eine klare Ausführung der Linien zu verzichten. Aus Buchstaben werden Silhouetten menschlicher Körper, einzelne Silhouetten wiederum gehen fließend in die eines anderen Körpers über.

SAM3 ist durch seine silouettenartigen Wandbilder bekannt. Diese sind zum Teil haushoch und nehmen häufig Bezug auf ihr direktes urbanes Umfeld. Seine Bilder sind ironisch, poetisch aber vor allem provokant. Sie behandeln klassische philosophische Themen, hinterfragen Gewohnheiten und nehmen Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Diskursen. Seine Bilder haben durch die Reduktion auf wenige Farben und den zum Teil grafischen Stil eine ungewöhnliche Präsenz. Trotz oder gerade wegen ihrer Schlichtheit laden sie den Betrachter zur Auseinandersetzung ein und enthüllen ihre Botschaft nach und nach. Seine Werke sind von figurativen Elementen dominiert, die sich in Metamorphosen mit ihrem Umfeld befinden.
SAM3 arbeitet mit Symbolen wie zB. Wurzeln und Leitern. Figuren mit überdimensionierten Köpfen sind typisch für seinen Stil. Der gebürtige Spanier und Urban Art-Künstler lebt zwar zurzeit in Madrid, malt jedoch weltweit und zwar nicht nur Bilder, sondern oft auch ganze Geschichten. Diese zeigt er in seinen experimentellen Stop Motion Kurzfilmen.

 


nach oben