Call Us: +4921141618310 - Mail: info@prettyportal.de

    Projekt Beschreibung

    Sebastien Preschoux, Marc C. Woehr : Curves and cornes

    In der Ausstellung “Curves and Corners” zeigen wir ab dem 9. Oktober Werke von Sebastien Preschaoux und Marc C. Woehr. Die Bildwelten der beiden Künstler harmonieren und Kontrastieren zugleich. Woehr und Preschoux, die beide grafisch abstrakt arbeiten, bedienen sich klarer Formen um ihre Bildkompositionen zu erstellen. Auf der einen Seite Kreise und geschwungene Formen, auf der anderen Geraden, Diagonalen und Ecken. Der visuelle Kontrast zwischen den Bildkonzepten, setzt sich in den dahinterliegende Ebenen fort. Während Marc C. Woehr für die Schaffung seiner Kompositionen auch den Computer und andere Maschinen nutzt, setzt Sebastien Preschoux ausschließlich auf die Handarbeit.
    Während wir Marc C. Woehr Arbeiten bereits 2016 und 2018 gezeigt haben, ist Sebastien Preschoux zum ersten mal im Pretty Portal zu sehen. In der Ausstellung zeigen wir Bilder auf Leinwand und Papier, sowie Reliefs aus Holz und Kartonagen.

     

    Sebastien Preschoux

    Sébastien Preschoux ist ein französischer Künstler, der für seine geometrischen Zeichnungen bekannt ist. Dabei wirken die in seinen Werken oszillierenden Linien und Formen, wie mit dem Computer generiert. Ein Hauptmerkmal, das seine Kunst aber von vielen zeitgenössischen ästhetischen Konzepten unterscheidet, ist sein Beharren auf Handarbeit. Dabei ist er von den Werten der Bauhaus-Bewegung inspiriert, die die grundlegende Bedeutung manueller Arbeit manifestiert.
    Wenn man Sébastien PRESCHOUX bei der Arbeit zusieht, spürt man die Spannung, zwischen der Gelassenheit, in der er seine Linien ohne Eile auf die Leinwand bringt, und der Schönheit einer unendlich präzisen Geste. Unweigerlich entsteht die Assoziation mit Kare-san-sui, dem Zengarten. Ohne Ungeduld bildet Sébastien PRESCHOUX die Bewegung der Zeichnung in der Zeit ab und lässt das Material sich im Raum entfalten.

    In einer natürlichen und spontanen Beziehung zu den Materialien, der Umgebung, der Zeit und der Arbeit, die in sie gesteckt werden, zeigt Sebastien Preschaoux in Echtzeit, was benötigt wird, um etwas zu erstellen, was man heute meist den Maschinen überlässt. Dabei hebt er den Wert und die Möglichkeiten des menschlichen Körpers als perfekte Werkzeuge hervor. In seinen Werken lebt die Konzentration aller Sinne, die vollständige Fokussierung auf einen Punkt. In seinen Bildern lebt das Mantra “Mensch gegen Maschine”.
    Mit seiner Herangehensweise setzt er sich mit unserer zeitgenössischen Kultur auseinander, in der Technologie vorherrscht und den Menschen an vielen Stellen verdrängt und ersetzt.

     

    Marc C. Woehr

    Seit seinem Start als Graffiti-Künstler in den 1980er-Jahren hat Marc C. Woehr einen langen Weg zurückgelegt, und sich zu einer beeindruckenden künstlerischen Freiheit vorgearbeitet. Wie jeder Street Art Künstler begann er mit einfachen Schriftzügen, dann folgten große, sich über mehrere Meter erstreckende Bilder. Doch irgendwann merkte er, dass ihm das hektische (weil verbotene) Arbeiten bei Nacht im Außenraum nicht mehr ausreichte. Er wollte stärker kompositorisch arbeiten und beschloss kurzerhand, ein Atelier zu beziehen und die rauen Außenmauern gegen klassische Leinwände einzutauschen. Aus seiner intensiven Auseinandersetzung mit dem Stadtraum entstehen im Atelier zunächst Collagen: Kompositionen aus Fotografien und Zeitungsausschnitten, die mit malerischen Partien kombiniert werden. Auch diese Collagen lassen Anklänge an die 1920er-Jahre spüren, an das Bauhaus und die Bewegung des DADA und lassen die Ästhetik der Holzreliefs bereits anklingen.

    Marc C. Woehr begann seine ästhetische Produktion vor mehr als zwanzig Jahren auf der Straße. Die Straße als kleinste Einheit, die Architektur und die Stadt als große Struktur, als Matrix haben ihn seitdem nicht mehr losgelassen. Er hat sie durchdrungen und in alle Richtungen untersucht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Seine Holzreliefs sind zu seinem absoluten Alleinstellungsmerkmal geworden. Aus der Auseinandersetzung mit der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts sind frische und sehr zeitgemäße Arbeiten entstanden, die nicht im Geringsten erkennen lassen, dass der Künstler seine Karriere nicht mit dem Pinsel oder dem Zeichenstift, sondern mit der Sprühdose in der Hand begonnen hat.

     

    9. Oktober – 20. November
    Dienstag – Freitag  14 – 19h
    und nach Vereinbarung

     

    Pretty Portal
    Brunnenstrasse 12
    40223 Düsseldorf
    Dienstag – Freitag, 14-19h

    Curves ans Corners - Sebastien Preschoux & Marc. C. Woehr

    Curves ans Corners – Sebastien Preschoux & Marc. C. Woehr

     

    nach oben